Fahrt zum Evermarusfest nach Rutten

Am 01. Mai fuhr eine Abordnung der Bruderschaft zum Patronatsfest des Hl. Evermarus nach Rutten (Belgien). Diese Tradition begründete der damalige Pfarrer Hans Hüneborn vor genau 50 Jahren, 1965 fand die erste Fahrt statt.

Am 01. Mai fuhr eine Abordnung der Bruderschaft zum Patronatsfest des Hl. Evermarus nach Rutten (Belgien). Bereits seit 1965 - also seit genau 50 Jahren - nehmen im Abstand von einigen Jahren Mitglieder der Schützenbruderschaft und der Kirchengemeinde Borth-Wallach an der Prozession durch den Ort teil. Diese Tradition begründete der damalige Borther Pfarrer Hans Hüneborn.

Um sechs Uhr in der Frühe ging es mit dem Bus nach Rutten. Nach der Begrüßung durch den Pfarrer und Vertreter der Gemeinde besuchten wir die Hl. Messe, anschließend fand die Prozession durch den Ort statt. Die Reliquien des Hl. Evermarus, eine Figur des Heiligen, eine Marienstatue sowie das Allerheiligste werden in feierlichem Zug durch das geschmückte Dorf getragen. Auch die Darsteller des sog. Evermarusspiels nehmen teil.
Nach einem Mittagessen im Evermarussaal fand auf dem Gelände neben der Evermaruskapelle das Märtyrerspiel statt. Hierbei führen Laiendarsteller (ausschließlich Einwohner von Rutten) die Geschichte vom Märtyrertod des Hl. Evermarus und seiner Gefährten auf. Diese wurden der Sage nach wegen ihres Glaubens vom Räuberhauptmann Hacco und seiner Bande getötet. Einer der Pilger konnte zunächst flüchten, wurde aber später gestellt und ebenfalls ermordet.

Anschließend traten wir die Heimreise gen Borth an. Im folgenden eine kleine Bildauswahl, die vollständige Bildergalerie ist hier.